Startseite Impressum Kontakt  
 
Spendenübergabe bei der Dankeschön-Veranstaltung für die Hochwasserhelfer

Ein Dankeschön nach Braunsbedra!

 

 

Sommerlich ging es beim 13. Bauernmarkt zu. Den ersten Samstag im September eines jeden Jahres haben sich viele Bad Dürrenberger und Gäste in ihrem Kalender vermerkt und schon ab 10.00 Uhr herrschte reges Treiben auf dem Borlachplatz bis hin zum Palmen- und Vogelhaus.

  

Weniger sommerlich und mit viel Regen, das war die Zeit Ende Mai. Trauriger „Höhepunkt“ der Wetterkapriolen war dann das verheerende Hochwasser Anfang Juni. Hier kämpften viele Bad Dürrenberger, freiwillige Helfer und Kameraden der Feuerwehren aus Bad Dürrenberg und dem Saalekreis gegen die Fluten. Das Ausmaß der Schäden wurde erst später sichtbar.

  

Anfang Juni feierte die Stadt Braunsbedra ihr Stadtfest, auch aus Anlass des 20. Jahrestages des Stadtrechtes. Doch „nur“ feiern, während andere Städte mit dem Hochwasser kämpfen? Nein – das Fest sollte auch genutzt werden, um Spenden zu sammeln!

  

Nach dem Bauernmarkt war um 18.00 Uhr in diesem Jahr jedoch noch nicht Schluß. Im Kurpark begann ab 18.30 Uhr die Dankeschön-Veranstaltung für Hochwasserhelfer. Gemeinsam organisiert bzw. unterstützt von der Firma Transphon, Fa. Seiffert, Cafe Kaffeekanne, dem Betreiber des „Kiosk am Meller Tor“, Betreiber des Hostel sowie Mitarbeitern der Stadtverwaltung traten hier 2 Bands auf. Die Jugendlichen von der Band „Goldstaubwerk“ begeisterten die anwesenden Besucher. Die „Fort River Band“ setzte das Konzert bis in den neuen Tag hinein fort. Eine tolle Veranstaltung fanden, die leider nicht so zahlreichen, Besucher.

 

  

Und die Spenden aus Braunsbedra? Diese wurden vom Braunsbedraer Bürgermeister, Herrn Schmitz, nach der Eröffnung des Abends dem Bad Dürrenberger Bürgermeister übergeben. Stolze 2242,05€, gesammelt von den Braunsbedraern Bürgern und Gästen sowie vom Sportverein SV Braunsbedra, übergab Herr Schmitz in einem extra gestalteten Sandsack. Dafür einen ganz herzlichen Dank!

 

Bürgermeister Á. Nemes verwies in seinen Dankesworten auch auf die gute Zusammenarbeit mit den Städten im Verbund „Sole, Kohle und Geschichte“. In der Not stehen alle zusammen, dass war auch schon beim Einsatz der Feuerwehrleute während des Hochwassers zu sehen.

 

 

Diese 2242,05 Spenden-Euro werden vom Hochwasser geschädigten Bad Dürrenberger Vereinen zugute kommen, so Bürgermeister Nemes und auch einen Dank an alle, die dieses Konzert vorbereitet und unterstützt haben.

 

 

 

 

Infos zu den Bands:

 

GOLDSTAUBWERK - das ist Rock aus Nordsachsen! Die Band spielt einen frischen, meist deutschsprachigen Funrock für jung und alt. Der vierzehnjährige Frontmann und Gitarrist Marcel "Butsche" und seine Mitstreiter Lena (Gitarre, 15 Jahre), Max (Bass, 16 Jahre) und Marcus "Bela C" (Drums, 16 Jahre) kennen keine Hemmungen oder Berührungsängste und begeistern ihr Publikum mit einer Vielzahl selbst geschriebener und auch gecoverter Songs. Die Band fühlt sich auf großen, wie auch auf kleinen Bühnen pudelwohl.

Vorbilder sind die Ärzte, Vicki Vomit und man höre und staune - die guten alten Puhdys. 

 

 

 

Die Fort River Band ist eine Musikgruppe engagierter Vollblutmusiker mit Sitz in Merseburg und Naumburg.
Mit Leidenschaft, Inspiration und Begeisterungsfähigkeit sowie mithilfe eines umfangreichen Repertoire
der verschiedensten Genres, haben wir uns zum Ziel gesetzt, für Sie und Ihre Gäste ein unvergessliches und emotionales Erlebnis zu kreieren, dessen Faszination und Unterhaltungswert den hohen Qualitätsansprüchen Ihrer Veranstaltung begegnet.

 

Bürgermeister Nemes (l.) erhält die Spenden vom Braunsbedraer Bürgermeister Schmitz den Anfang des Abends machte GOLDSTAUBWERKdie FORT RIVER BAND für das Essen sorte Fa. SeiffertFort River BandGoldstaubwerk