Startseite Impressum Kontakt  
 
Salzfuhrwerk von Lößnitz nach Halle macht Halt in Bad Dürrenberg

Der Salzhandel hatte für die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung der Regionen und alle an die Handelswege angebundenen Orte enorme Bedeutung. 

 

Daran erinnert am 16.09.2012 wieder ein Salzfuhrwerk auf dem Weg in die Hallesche Saline, um auf dem diesjährigen Salzfest, ganz nach alter Tradition wie vor 200 Jahren, Salz zu tauschen. Eine Zwischenstation war auch das Gradierwerk Bad Dürrenberg.

 

Gab es damals vielerlei Gegenwerte für den Tausch, wie beispielsweise Pelze und andere wertvolle Materialien, wird unser Fuhrwerk zum Salzfest Erzgebirgische Holzkohle gegen Siedesalz tauschen.

Diese Aktion findet in Kooperation mit dem Verein „Alte Salzstraße Halle – Prag e.V.“ und den Halloren, also den Mitgliedern der Salzwirker-Brüderschaft im Thale zu Halle an der Saale statt.

 

 

 Ablauf

Die Fuhrleute Helmut Roth und Christian Suhr sind mit zwei Kaltblutpferden (Wallach RAMSES, Reihnisch-Deutsches Kaltblut, 7 Jahre und Wallach SAMSON, Süddeutsches Kaltblut, 6 Jahre) und einem an diese angespannten eisenbereiften Planwagen am Sonntag, den 16.09.2012 bei Sonnenaufgang aufgebrochen und haben sich auf den Weg in die Hallesche Saline gemacht. Dass dies möglich ist und der Wagen am Sonntag tatsächlich auf Reisen ging, verdankt man besonders der alten Handwerkskunst, die immer noch in unserer Erzgebirgsregion angesiedelt ist. Hier seien besonders erwähnt die Schmiederei Walter Müller in Alberoda, die Tischlerei und Stellmacherei Gerd Meyer in Mildenau und die Zimmerei Carsten Vogel in Lößnitz, OT Grüna. Ohne die Arbeit und Unterstützung bei der Herrichtung und Reparatur des doch bereits in die Jahre gekommenen Planwagens wäre diese Fahrt nicht durchzuführen gewesen. Auf einem zweispännigen Wagen, wurden in damaliger Zeit zwischen 34 und 36 Zentner, also über 1700 kg Salz transportiert.

 

 

Begrüßt wurden die Fuhrleute am Gradierwerk am Meller Tor vom Bürgermeister Á. Nemes, von Mitgliedern des Städtischen Volkschores und des Heimatbundes sowie von den "kleinen Solezwergen" aus der Kita "Kurpark" begrüßt.

die Solezwerge und Kurgäste warten auf auf das Fuhrwerkauf der Promenade geht es Richtung Meller Tor Begrüßung kurz vor dem Zielnur noch durch das Meller Tor...... und hier erfogt die Begrüßung durch den Bürgermeisterals Geschenk gibt es einen Solehahn vom Gradierwerk in einer alten KisteFam. Hermann überreicht im Namen des Heimatbundes original Siedesalzsäckchen...... und einen kräuterigen alkoholischen Auszug für unterwegs... ...mit welchem ersteinmal angestoßen wurdewie früher, eisenbereiftes HolzspeichenradGruppenbild mit Seltenheitswert, denn wann hält schon mal ein Salzhändlerplanwagen hiergeduldig harren Ramses und Samson auswichtiges Dokument, der Salzpaß...welcher vom Bürgermeister gesiegelt wurdeschon 4 Stationen wurden vor Bad Dürrenberg passiertweiter ging es dann nach Merseburg