Startseite Impressum Kontakt  
 
Der 4. Tag der Industriekultur ist Geschichte

In ganz Sachsen-Anhalt öffneten am 17. April zahlreiche bergbauliche und technische Objekte ihre Pforten.

Auch im Saalekreis beteilgten sich 12 Objekte, so das Bauernmuseum in Querfurt, der Luftfahrt- und Technikpark Merseburg e.V., die Wassermühle in Krosigk, die Brauerei in Landsberg, die Eisenbahnfreunde Kötzschau e.V., Wettin mit der Prögnitzmühle und der bergbaulich-geologischen Wanderung, Mücheln mit dem Mühlenwanderweg, das Dt. Chemiemuseum in Merseburg, die Zentralwerkstatt Pfännerhall in Braunsbedra, der Förderverein "Saale-Elster-Kanal e.V. sowie Bad Dürrenberg.

 

Aber auch außerhalb des Saalekreises gab es viel zu sehen, so das technische Halloren- und Salinemuseum in Halle, die Herrenmühle in Weißenfels, die Ölmühle im thüringischen Eberstedt oder die Bockwindmühle in Markranstädt.

 

Punkt 10 Uhr bei herrlichem Frühlingswetter begann die Eröffnungsveranstaltung im Palmen- und Vogelhaus. Landtagsabgeordnete waren ebenso anwesend wie Vertreter der Kreistages und der Objekte.

 

Der Stand der Dürrenberger Salzsieder war schon von weitem vor dem Palmenhaus zu sehen. Dampfend siedete die Sole, auf Fragen erklärten die Sieder den Siedeprozess.

Eine schöne Sicht auf den Kurpark und in die Ferne gab es vom Gradierwerk, hier oben wurde auch anschaulich die Funktion eines Gradierwerkes erläutert.

 

 

 

 

Eröffnung im Palmenhaus, dabei die Landtagsabgeordneten P. Wanzek, L.-J. Zimmer und F. Bommersbach (von links)Bergrat Borlach (Mitte, Ch. Dunzel) und Obersieder Th. Scheffler dürfen nicht fehlenhier verfolgen die Eisenbahnfreunde und die Salzsieder das Geschehenim Anschluß an die Eröffnung gab es ein Gruppenfoto...... und von den Siedern des Heimatbundes Brot und SalzWas kocht denn da? Interessierte Leute lassen sich den Siedevorgang erklären.immer wieder mit dabei - die Eisenbahnfreunde Kötzschau e.V.in der Zentralwerkstatt Pfännerhall kam Bürgermeister St. Schmitz laufend vorgefahrendas Laufrad - stolz präsentiert von St. Schmitz und Frau Dr. R. Patz (2.,3. v.l.)die Kameraden des Interessenverein Bergbau e.V. präsentieren ihre neu gestaltete Ausstellung zur Glück-Auf-Tourdie Wassermühle in Krosigk, sehenswert außen...... und natürlich innen