Startseite Impressum Kontakt  
 
20. Geburtstag des Heimatbund Bad Dürrenberg e.V.

 

1991 fanden sich Heimatinteressierte und -verbundene zusammen. Im Ergebnis dessen erfolgte die Gründung des Heimatbundes Bad Dürrenberg e.V.. 

An dieses Ereignis und an die wechselvolle Geschichte erinnerten die Mitglieder während der Feier am 10. September, zu welcher zahlreiche Gäste eingeladen wurden.

 

Gespannt schauten die wohl über 200 Gäste und Mitwirkenden sowie Freunde und Förderer des Vereins auf die große "Geschichtsuhr". 16.30 Uhr, also 1630 begann ganz offiziell die Veranstaltung.

 

Kurzweilig stellten die Heimatbundmitglieder die ältere und jüngere Geschichte Bad Dürrenbergs schauspielerisch in Szene. Der Applaus zeigte - das Programm kam an. Und so wurde bis in den späten Abend hinein ausgelassen gefeiert.

 

 

 

 

 

 

Das Festprogramm - Unterhaltung und Spaß garantiertBegrüßung der Gäste, u.a. durch Fam. Hönsch  Vertreter aus der Politik, von links gesehen: MdL F. Bommersbach, Stadtrat P. Mann, MdB D. Stierdie Drei von der Uhr - toller Einfall, aus 60 min eben mal 90 min zu machen16.30 Uhr gleich 1630 und mittendrin in der Zeit des Dreißigjährigen KriegesM. Hesse als August der Starke folgte der Einladung und begab sich nach DürrenbergKarsten Jauck - ein ungewohnter Anblick Glückwünsche vom Lößnitzer Bürgermeister an den Vereinsvorsitzenden Frank BarthPfarrer Worbes gratuliert und hat ein besonderes Geschenk dabei......eine Orgelpfeife. Frank Barth und Jens Uwe Hönsch haben sich darüber gefreut. interessiert verfolgen alle das Programm. Da staunen selbst die Salzsieder, was so alles schon geschrieben wurde.Extra für diesen Abend kreiert - Salzbraten. Frau Dr. K. Herrmann möchte vom Chef der Kurparkgaststätte nun genau wissen, was es hiermit auf sich hat.Das kalte Buffet ließ keine Wünsche offen, ebenso auch die warmen Speisen in der Gaststätte.August der Starke fühlt sich wohl, sicher nicht nur wegen der Majestäten.mit dabei auch die Kurgäste des Städtischen Volkschores alle hatten sichtbar ihren Spaß und die bunten Kostüme waren schon HinguckerAuftritt des Städtischen VolkschoresWas ist das für ein Wasserfall, wollte J.-U. Hönsch von Johannes Richter wissen. Klar, es ist das Wehr.Geschichte im Zeitraffer mit wechselnden Rollen - Frank Barth und Dr. Michael Herrmann beherrschen das Rollenspielim Interview mit Frau Dr. K. Herrmann - die amtierende Brunnenkönigin und ihre VorgängerinnenKurze Frage zum Tag des Denkmals und dem Eisenbahntunnel an Jörg Höhne von der StadtverwaltungPlaudern anno 1924, Th. Scheffler und Dr. M. Herrmann lesen, nicht ganz ernst, aus alten Zeitungen. Bezüge zur Gegenwart gibt es genug.Gemeinsam sammelten der Heimatbund und die Kurparkgaststätte Spenden für das Gradierwerk. Diese Spenden wurden an die Stadtverwaltung übergeben. Vielen Dank!